Unterstützungen / realisierte Projekte Dank Kiesgeldeinnahmen

 

Vergabe von Stipendien sowie Unterstützung für Vereine – unter anderem
dank Erträgen aus dem Kiesabbau

 

 

 

Stipendien für Aus- und Weiterbildungen von Einwohnerinnen und Einwohnern

 

Basierend auf dem 2019 in Kraft gesetzten Stipendienreglement vergibt die Burgergemeinde Aus- und Weiterbildungsbeiträge an Einwohnerinnen und Einwohner von Kallnach. Pro Jahr sind dafür 5000 Franken budgetiert. Künftig soll dieser Betrag nach Möglichkeit aufgestockt werden. Weitere Informationen sowie die Bedingungen für Stipendien sind auf der Website der Burgergemeinde Kallnach aufgeschaltet: https://www.burgergemeinde-kallnach.ch/reglemente/ .

 

Entsprechende Anträge können bis am 31. Mai 2021 direkt an die Burgergemeinde gerichtet werden: Burgergemeinde Kallnach, Bettina Eggimann, Allenwil 309, 3054 Schüpfen; bgkallnach@gmx.ch; Telefon 078 817 67 97

 

 

 

Unterstützung für Kallnacher Vereine

 

Von den Kieseinnahmen profitiert aber auch das Kallnacher Vereinsleben. Am 27. November 2020 verabschiedete die Burgerversammlung das entsprechende Reglement inkl. Budget. Damit werden die Vereine der Dorfteile Kallnach, Niederried und Golaten künftig noch gerechter und umfassender unterstützt. Beiträge können für die unterschiedlichsten Zwecke gesprochen werden: für jährliche Fixbeiträge an Vereine, für Feste im Dorf, als Sponsoring von seeländischen, kantonalen oder eidgenössischen Festen im Dorf, für die Teilnahme von Vereinen an auswärtigen Turnieren und Festen, zur Jugendförderung oder für auswärtige Vereine, die in Kallnach einen seeländischen, kantonalen oder eidgenössischen Anlass durchführen.

 

 

 

Regelmässige Infos – unter anderem auf www.burgergemeinde-kallnach.ch

 

Die Burgergemeinde Kallnach informiert regelmässig über die von ihr unterstützten Vorhaben und präsentiert auch einzelne Projekte – unter anderem auf der Website www.burgergemeinde-kallnach.ch.

 

 

 

Bei dieser Gelegenheit dankt die Burgergemeinde allen Kallnacherinnen und Kallnachern einmal mehr für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

 

 

Der Burgerrat